Häufige Fragen

Speisefette und Speiseöle

Tonne zur Sammlung von gebrauchtem Speisefett und -öl

Im Haushalt bleiben diverse Speisefette übrig. Egal ob gebrauchte Frittier- und Bratfette, Öle von eingelegten Speisen wie Sardinen und Antipasti, Butter- und Schweineschmalz sowie verdorbene Speisefette und –öle: Alle dürfen in die Behälter auf den Recyclinghöfen. Auch für den fetten Rest vom Fondue-Fest ist dies der optimale Entsorgungsweg. Fleischreste dürfen nicht in die Tonnen, sondern müssen über die Biotonne einer Verwertung zugeführt werden. Auch Mineral-, Motor- und Schmieröle sowie sonstige Flüssigkeiten und Chemikalien haben in den Tonnen für Altspeisefette nichts verloren.

Die Altspeisefette und -öle werden daheim in Flaschen, Bechern oder Eimern gesammelt, zum Recyclinghof gebracht und dort in die Sammeltonnen umgefüllt. Dazu gibt es unterschiedliche praktische Tipps:

  • Damit sich feste Fette leichter aus den mitgebrachten Behältern lösen, sollte vor der Befüllung eine Folie eingelegt werden.
  • Frittieröl oder andere Fette einfach in runden nach unten enger werdenden Behältern (sonst geht das Fett später nicht so leicht raus) einfrieren. Die Entsorgung geht dadurch ohne Plastikfolie, und bis man zur Sammelstelle kommt ist die äußere Schicht schon angetaut und das Fett fällt leicht aus dem Behälter raus. Einfach, sauber und sicher.

Die Behältnisse selbst dürfen nicht in der Tonne landen, da sie die Weiterverarbeitung stören.

Die gesammelten Altspeisefette werden dann von einer Spezialfirma aufbereitet. Damit die Fette sich lösen und besser abfließen, werden die angelieferten Sammelbehälter vorher erhitzt. Eine Zentrifuge trennt das Altfett mechanisch in die flüssigen Bestandteile (Fett und Wasser) sowie in die festen Bestandteile (Paniermehl, Reste von Pommes Frites und ähnliches). Das gereinigte Altfett wird dann in geheizten Tanks zwischengelagert. Der überwiegende Teil des aufbereiteten Altfettes geht in die Biodieselherstellung. Aber auch in der Kosmetikbranche und bei der Herstellung von Reinigungsmitteln findet das Altfett Verwendung. Die vom Enzkreis beauftragte Firma nutzt es auch, um im hauseigenen Blockheizkraftwerk Strom und Wärme zu erzeugen.

Zuletzt aktualisiert am 22.10.2020

Zurück