Häufige Fragen

Kompostierbare Plastiktüten für die Biotonne?

Im Enzkreis sind in der Biotonne keine Plastiktüten zulässig. Auch die im Handel erhältlichen "kompostierbaren" Tüten sind verboten. Zum einen ist für die Müllwerker nicht sofort erkennbar, ob es sich in der Biotonne um eine "kompostierbare" Tüte handelt.
Zum anderen wird der Bioabfall vergoren. Dieser Prozess geht wesentlich schneller vor sich als eine Kompostierung. Plastiktüten werden dabei nicht zersetzt.

Die Abfallberatung empfiehlt, die Bioabfälle in einem Vorsortiergefäß zu sammeln, das mit drei Lagen Zeitungspapier ausgelegt ist. Eine zusätzliche, aber nicht notwendige Papiertüte gibt weitere Sicherheit. Ist das Gefäß zu zwei Dritteln gefüllt, wird der Bioabfall mit dem überstehenden Papier eingepackt und in die Biotonne gegeben.

Als Alternative bieten sich auch spezielle Papiertüten für die Vorsortiereimer an, die nicht durchweichen und die bisher auf den Recyclinghöfen im Enzkreis erhältlich waren sowie beim Edekamarkt Kolb in Eisingen zu kaufen sind. Ab 1.1.2023 sind diese Papiertüten leider nicht mehr auf den Recyclinghöfen erhältlich. Wir versuchen in den nächsten Monaten eine Lösung dafür zu finden.

Zuletzt aktualisiert am 22.05.2024

Zurück