Elektrogerätesammlung

Elektrokleingeräte in einer Sammelbox
Elektrokleingeräte in einer Sammelbox

Elektrogeräte werden in 6 unterschiedlichen Gruppen getrennt voneinander gesammelt:

  • Gruppe 1: Wärmeüberträger (z.B. Kühlgeräte, Ölradiatoren, Nachtspeicherheizgeräte)
  • Gruppe 2: Bildschirme, Monitore und Geräte, die Bildschirme mit einer Oberfläche von mehr als 100 Quadratzentimeter enthalten
  • Gruppe 3: Lampen
  • Gruppe 4: Großgeräte mit einer Kantenlänge größer oder gleich 50 cm (z.B. Waschmaschinen, Herde, Trockner)
  • Gruppe 5: Kleingeräte und kleine Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik mit Kantenlängen kleiner 50 cm (Staubsauger, Fön, Wasserkocher)
  • Gruppe 6: Photovoltaikmodule

Die Geräte der Gruppen 1 bis 6 können gebührenfrei beim Entsorgungszentrum in Maulbronn angeliefert werden. Sie dürfen nicht in Einzelteile zerlegt sein. Die anderen Recyclinghöfe nehmen nur Geräte der Gruppen 3 und 5 an.

Entsorgung von Elektrogeräten aus Privathaushalten

Zur Information darüber, welche Geräte durch die Sammelstellen oder Rücknahmesysteme angenommen werden, sind Elektrogeräte durch ein deutliches Symbol, die durchgestrichene Abfalltonne, gekennzeichnet.

Haushaltsgroßgeräte und Kühlgeräte, Fernseher und Bildschirme

Wasch- und Spülmaschinen, Trockner, Herde, Bügelmaschinen, Kühlschränke, Gefriertruhen (Kühlgeräte) usw. sowie Fernsehgeräte und Computerbildschirme (auch Laptops und Notebooks) können nur beim Entsorgungszentrum Hamberg in Maulbronn (Deponie) abgegeben werden. Dazu gehören auch Solarien aus Privathaushalten. Die Abgabe ist gebührenfrei. Auf den Recyclinghöfen werden keine Haushaltsgroßgeräte angenommen.

Gegen Erstattung eines Teils der Transportkosten (10 Euro pro Haushaltsgroßgerät, 8 Euro pro Bildschirm, 20 Euro pro Solarium, Sonderobjekte bzw. Gefriertruhe) werden die Geräte an 11 Sammelterminen im Jahr direkt am Grundstück abgeholt. Zur Anmeldung liegen in den Rathäusern Entsorgungschecks aus; dort wird auch die Gebühr vorab bezahlt. Die Anmeldung sollte mindestens 10 Tage im Voraus erfolgen.

Außerdem ist der Handel verpflichtet beim Kauf eines gleichwertigen Neugerätes das Altgerät gebührenfrei zurückzunehmen. Das gilt auch für den Versandhandel. Hinweise zur kostenlosen Rücksendung stehen meist unter "Altgeräterücknahme" oder "Umwelt & Entsorgung" auf der jeweiligen Homepage des Anbieters.

Kleingeräte (Kantenlänge kleiner 50 Zentimeter)

Staubsauger, Bügeleisen, Toaster, Fritteusen, Uhren, Spielzeug, Computer, Drucker, Scanner, Telefone, Faxgeräte, Radios usw. können gebührenfrei auf allen Recyclinghöfen und im Einzelhandel/Versandhandel mit einer Verkaufsfläche/Regalfläche von mehr als 400 m² abgegeben werden. Hinweise zur kostenlosen Rücksendung stehen meist unter "Altgeräterücknahme" oder "Umwelt & Entsorgung" der Anbieter auf der jeweiligen Homepage.

Lampen

Energiespar- und LED-Lampen sowie Leuchtstoffröhren werden bei der Schadstoffsammlung sowie beim Entsorgungszentrum Hamberg in Maulbronn (Deponie) gebührenfrei angenommen. Außerdem bietet der Handel (z.B. Baumärkte, Drogeriemärkte, Einkaufzentren sowie einzelne Elektrofachgeschäfte) eine kostenlose Rücknahme an. Die Lampen enthalten in geringen Mengen Quecksilber und dürfen deshalb nicht in die Restmülltonne. Glühbirnen und Halogenlampen hingegen gehören weiterhin in die Restmülltonne.

Photovoltaikmodule

Einzelne Photovoltaikmodule von Privathaushalten werden beim Entsorgungszentrum Hamberg in Maulbronn gebührenfrei angenommen. Größere Mengen aus dem Handwerk nehmen private Entsorgungsdienstleister zurück.

Mobiltelefone, Kleinstelektrogeräte

Außer den oben beschriebenen Entsorgungmöglichkeiten bieten viele Telefonläden sowie die Filialen der VR Bank Enz plus eG die Rückgabe alter Mobiltelefone und deren fachgerechte Verwertung an.

Auch über die Briefkästen der Deutschen Post AG können Mobiltelefone und sonstige Kleinstelektrogeräte zur Verwertung geschickt werden, deren maximale Maße 35 x 25 x 5 Zentimeter und ein maximales Gewicht von 1 Kilogramm im verpackten Zustand nicht überschreiten. Der Aufkleber für den kostenlosen Versand ist unter Electroreturn der Deutschen Post AG erhältlich.

Entsorgung gewerblicher Elektrogeräte

Für die fachgerechte Entsorgung von Geräten, die ausschließlich im gewerblichen Bereich eingesetzt und nach dem 13. August 2005 in Verkehr gebracht wurden (b2b-Geräte (business-to-business-Geräte)), sind die Hersteller verpflichtet. Dabei haben die Hersteller ein eigenes Rücknahmesystem für die Altgeräte zur Verfügung zu stellen. Wurden die Geräte vor dem 13. August 2005 (bzw. vor dem 24.10.2015, sofern sie mit diesem Datum erstmals im Anwendungsbereich des ElektroG sind) in Verkehr gebracht, obliegt die fachgerechte Entsorgung den jeweiligen Besitzern.

Zu den gewerblichen Elektrogeräten gehören beispielsweise Kühltruhen oder Kühlschränke aus Supermärkten, Registrierkassen, Zahnarztstühle, Röntgengeräte, Drehbänke oder Elektroschweißgeräte.

Für die Entsorgung dieser Geräte bieten private Entsorgungsunternehmen Lösungen an.

Nachtspeicherheizgeräte

Nachtspeicheröfen der Baujahre bis 1977 enthalten häufig Asbest als Isoliermaterial und dürfen deshalb nicht zerlegt werden. Außer Asbest enthalten die Öfen auch Chrom in den Speichersteinen und bis 1989 wurde PCB (polychlorierte Biphenyle) in den Kapillarrohrreglern eingesetzt.

Unzerlegt können Nachtspeicheröfen beim Entsorgungszentrum Hamberg in Maulbronn (Deponie) angeliefert werden. Die Anlieferung ist gebührenfrei. Alle Öffnungen und Schlitze des Ofens müssen mit Gewebeklebeband abgeklebt sein, ebenso alle Kanten. Sollte ein Teil einer Verkleidung (z.B. Frontplatte) fehlen, so kann dieses durch ein passendes Holzbrett ersetzt werden. Es muss aber so mit Klebeband verklebt werden, dass das Gerät insgesamt luftdicht abgeschlossen ist.

Nachtspeichergeräte haben häufig ein Gewicht von mehr als 100 Kilogramm. Falls Sie die Geräte nicht selbst nach Maulbronn anliefern können, übernehmen Handwerks- und Entsorgungsbetriebe mit entsprechender Sachkunde z.B. der Elektro- oder Baubranche diese Aufgabe. Auch die Firma Gedemo GmbH aus Geislingen/Steige, Tel. 07331/9889-0 (www.gedemo.de) holt Geräte im Enzkreis gegen Gebühr ab und führt sie einer Verwertung zu.

Welche Öfen Asbest enthalten, erfahren Sie bei Ihrem Stromversorger, dem Hersteller des Gerätes oder mit der folgenden Suchfunktion: Wählen Sie den Hersteller des Gerätes aus und es werden Ihnen alle Gerätetypen angezeigt, die asbesthaltig sind:

Alle Filtereinstellungen zurücksetzen.