schliessen

Auslieferung der Gelben und Blauen Tonnen

Im Enzkreis ist die Auslieferung der Gelben LVP-Tonnen und der Blauen Glastonnen in vollem Gang. Ab 29.11. (KW 48) werden die Tonnen in den Gemeinden Eisingen, Ispringen, Kämpfelbach und Königsbach-Stein ausgeteilt. Es folgen ab 6.12.21 (KW 49) die Gemeinden Keltern, Neuenbürg, Remchingen und Straubenhardt. Bei Fragen oder Unklarheiten: www.verpackungsabfall-enzkreis.de oder ds-knittlingen@prezero.com oder Telefon 0800 1889966.

Die Auslieferung der Glaskörbe erfolgt seit 22.11.21 zunächst in den Gemeinden, die bereits die Blauen Glastonnen erhalten haben. Die gesamte Auslieferungsaktion soll in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Die Auslieferungstrupps besitzen eine Liste, die die Zahl und Größe der auszuliefernden Tonnen für jeden Haushalt enthält; die zugeteilten Tonnen bemessen sich dabei nach Zahl und Größe der Haushalte auf einem Grundstück. Die Auslieferer sind nicht befugt, von dieser Liste abzuweichen und beispielsweise kurzfristig andere Tonnen als vorgesehen auszuliefern oder Tonnen mitzunehmen. Ein Tausch in eine andere Größe oder eine sonstige Änderung der neu ausgelieferten Behälter ist erst nach der ersten Leerung im neuen Jahr möglich. Details zu den neuen Tonnen stehen unter www.aus-rund-wird-bunt.de

Ab 2022 wird es bunt statt "flach und rund"

Neues Sammelsystem ab 2022

240-Liter-Gelbe LVP-Tonne, 120-Liter-Blaue Glastonne sowie zwei 36 Liter fassende blaue Glaskörbe

Die Dualen Systeme sind in Deutschland seit 1993 für die Sammlung und Verwertung von Verkaufsverpackungen wie zum Beispiel Schachteln, Plastik- und Glasflaschen, Folienverpackungen usw. zuständig. Seit 1993 regelt eine Vereinbarung zwischen den Dualen Systemen und dem Enzkreis das bisherige Sammelsystem "flach und rund".

Durch die Neufassung des Verpackungsgesetzes musste der Vertrag mit den Dualen Systemen neu verhandelt werden, da die ursprüngliche Vereinbarung über die Einsammlung und Verwertung der Verkaufsverpackungen mit Ablauf des Jahres 2021 ihre Gültigkeit verloren hat. Gleichzeitig wurden die Verwertungsquoten für das Recycling erhöht.

Deshalb werden die Gelbe Tonne für Leichtverpackungen (LVP) und die Blaue Tonne für Glas bzw. der Blaue Glaskorb neu eingeführt und ersetzen die Grüne Tonne "Rund". Die überschüssigen Grünen Tonne "Rund" werden im Frühjahr 2022 eingesammelt. Reines Altpapier wird weiterhin über die bisherige grüne Tonne "Flach" gesammelt.

Weitere Hinweise: www.verpackungsabfall-enzkreis.de

Kontakt: ds-knittlingen@prezero.com

Allgemeines zum neuen Sammelsystem

Wann und wie bekomme ich die neuen Tonnen?

Damit die Haushalte des Landkreises rechtzeitig bis zum Jahresende mit den neuen Behältern ausgestattet sind, beginnt die Firma PreZero Service Süd GmbH aus Knittlingen ab November die neuen Gelben und Blauen Tonnen in den Städten und Gemeinden im Enzkreis auszuteilen. Bei Fragen zur Verteilung können Sie sich gerne unter der Telefonnummer 0800 188 9966 direkt an die Firma PreZero wenden.

Start ist in der Kalenderwoche 45 (8. - 13.11.21) in den Gemeinden Illingen und Ötisheim, es folgen in der Kalenderwoche 46 (15. - 20.11.21) Maulbronn und Sternenfels, in der Kalenderwoche 47 (22. - 26.11.21) Knittlingen, Kieselbronn und Ölbronn-Dürrn sowie in der Kalenderwoche 48 (29.11 - 3.12) Eisingen, Ispringen, Neulingen, Königsbach-Stein,  Straubenhardt und Kämpfelbach.

Die Auslieferung der Glaskörbe erfolgt voraussichtlich ab 22.11.21 zunächst in den Gemeinden, die bereits die Blauen Glastonnen erhalten haben.

Die 4-Rad-Container (1100 Liter) werden erst zu einem späteren Zeitpunkt - aber auch noch in diesem Jahr - ausgeliefert.

Gewerbebetriebe (Handel, Handwerk, Dienstleister, Vereine, öffentliche Einrichtungen, Gaststätten usw.) bekommen automatisch keine Gelben und Blauen Tonnen. Sie müssen diese unter Telefon 0800 1889966, E-Mail ds-knittlingen@prezero.com oder www.verpackungsabfall-enzkreis.de  selbst bestellen.

Wer ist für die Sammlung der neuen Wertstofffraktionen zuständig?

Im Enzkreis ist PreZero im Auftrag der Dualen Systeme für die Sammlung der neuen Wertstofffraktionen Glas und Leichtverpackungen, sowie für die Sammlung von Altpapier über die Papiertonne (bisherige Grüne Tonne „Flach“) zuständig.

Kontakt

Internet: www.verpackungsabfall-enzkreis.de

E-Mail: ds-knittlingen@prezero.com

Telefon: 0800 188 9966

Kann ich meine Behälterwünsche schon vorab mitteilen?

Die Anzahl und Größe der Tonnen werden nach Zahl und Größe der Haushalte auf dem Grundstück und in Abstimmung mit PreZero, den Dualen Systemen und dem Enzkreis zugeteilt. Bei der Erstverteilung kann aus logistischen Gründen leider nicht auf Behälterwünsche eingegangen werden. Sie können allerdings unter der Telefonnummer 0800 188 9966 begründete Änderungswünsche der Firma PreZero mitteilen. Ab Anfang 2022 und nach der ersten Abfuhr, wird ihr Behälterbedarf dann angepasst. Die Termine werden hier und über die Presse bekannt gegeben.

Warum stehen vor meinem Grundstück blaue und gelbe Tonnen?

Ab dem 01.01.2022 erfolgt die Sammlung von Leichtverpackungen (LVP) über die neue Gelbe Tonne und die Sammlung von Glas über Blaue Boxen bzw. Blaue Tonnen. Die beiden neuen Behälter ersetzen die bisherige Grüne Tonne „Rund“. Die Grüne Tonne „Flach“ bleibt weiterhin im Einsatz und wird zu einer Papiertonne für reines Altpapier.

Die bisherigen Grünen Tonnen „Rund“ müssen weiterhin bis zur letzten Leerung im Dezember 2021 genutzt und entsprechend befüllt werden.

Bitte befüllen Sie die Gelben und Blauen Tonnen erst nach der letzten Leerung Ihrer Grünen Tonne „Rund“ im Jahr 2021. Bis dahin gilt es, die neuen Tonnen auf den Grundstücken sicher zu verwahren. Ab dem 01. Januar 2022 werden dann die Gelben und Blauen Tonnen geleert. Die Grünen Tonnen „Rund“ werden ab Januar 2022 nicht mehr geleert und entsprechend von PreZero eingesammelt.

Warum werden die Tonnen schon jetzt geliefert?

Damit die Haushalte des Landkreises rechtzeitig bis zum Jahresende mit den neuen Behältern ausgestattet sind, beginnt die Firma PreZero bereits frühzeitig, die neuen Gelben und Blauen Tonnen in den Städten und Gemeinden im Enzkreis auszuteilen.

Insgesamt sind rund 120.000 Behälter koordiniert zu verteilen.

Was passiert mit den alten Grünen Tonnen rund?

Die bisherigen Grünen Tonnen „Rund“ müssen weiterhin bis zur letzten Leerung im Dezember 2021 genutzt und entsprechend befüllt werden.

Bitte befüllen Sie die Gelben und Blauen Tonnen erst nach der letzten Leerung Ihrer Grünen Tonne „Rund“ im Jahr 2021. Bis dahin gilt es, die neuen Tonnen auf den Grundstücken sicher zu verwahren.

Die Grünen Tonnen „Rund“ werden ab Januar 2022 nicht mehr geleert und entsprechend von PreZero eingesammelt. Die Tonne muss bei der Abholung leer sein.

Die Termine zur Einsammlung veröffentlichen wir hier sowie in der Tagespresse bzw. den Mitteilungsblättern der Gemeinden. An diesem Termin stellen Sie bitte Ihre Grüne Tonne „Rund" am Straßenrand zur Abholung bereit.

Betroffen sind nur diejenigen grünen Tonnen, die ausschließlich für „Rund“ benutzt wurden. Die Grüne Tonne „Flach“ wird ab dem Jahr 2022 als Papiertonne weiter verwendet. Benutzen Sie derzeit eine Grüne Tonne gemeinsam für „Flach“ und „Rund“, so behalten Sie diese ebenfalls.

Die Grünen Tonnen „Rund“ sind Eigentum von PreZero und werden zu Beginn des kommenden Jahres von PreZero eingesammelt. Ein detaillierter Abholplan wird zeitnah bekannt gegeben. Die eingesammelten Grünen Tonnen „Rund“ werden anschließend zum Großteil recycelt und stofflich verwertet. Durch die Umstellung des Sammelsystems und der damit verbundenen Anforderungen an die Behälter, ist ein wiederholter Einsatz im Landkreis nur in geringem Umfang für die Grüne Tonne „Flach“ möglich.

Steigen durch das neue Sammelsystem die Müllgebühren?

Die Kosten und damit auch die Gebühren steigen durch die Umstellung nicht, da die Gelbe Tonne für Leichtverpackungen ebenso wie die neue Blaue Glastonne von den Dualen Systemen finanziert werden. Auch bisher wurde die Grüne Tonne „Rund“ ausschließlich von den Dualen Systemen finanziert.

Wie lässt sich die Zahl der Mülltonnen vor dem Haus verringern?

Um möglichst wenig unterschiedliche Mülltonnen vor dem Haus aufstellen zu müssen gibt es einige Möglichkeiten:

Für sämtliche Abfalltonnen gilt: Mehrere Haushalte auf demselben Grundstück können sich eine Abfalltonne teilen. Das gilt auch für direkt aneinander grenzende Grundstücke.

Biotonne: Die getrennte Sammlung von Bioabfällen ist zwar verpflichtend, nicht aber die Entsorgung über die Biotonne. Die Bioabfälle können auch über den Komposthaufen im eigenen Garten, über gemeinsame Biotonnen mit Haushalten im gleichen Gebäude oder mit direkt anschließenden Nachbarn gesammelt werden.

Glastonne: Anstelle der Glastonne kann auch ein Blauer Glaskorb (Inhalt ca. 36 Liter) gewählt werden, der in den Keller oder die Garage gestellt werden kann. Auch die Entsorgung über Glascontainer ist möglich. Die Standorte finden sie auf unserer Übersicht. Glasverpackungen können Sie vermeiden, indem Sie möglichst häufig Mehrwegbehältnisse wählen.

Was gilt für Gewerbebetriebe, öffentliche Einrichtungen und sonstige Institutionen?

Gewerbebetriebe (z.B. Handwerksbetriebe, Restaurants, usw.), öffentliche Einrichtungen (z.B. Kindergärten, Schulen, Kirchen) und Institution (z.B. Vereine) können das System kostenlos nutzen, soweit es sich um Verbraucherverpackungen handelt und sie als „vergleichbare Anfallstelle“ nach § 3 (11) VerpackG dazu berechtigt sind.

Vergleichbare Anfallstellen sind insbesondere Gaststätten, Hotels, Raststätten, Kantinen, Verwaltungen, Kasernen, Krankenhäuser, Bildungseinrichtungen, karitative Einrichtungen, Niederlassungen von Freiberuflern, typische Anfallstellen des Kulturbereichs wie Kinos, Opern und Museen, sowie des Freizeitbereichs wie Ferienanlagen, Freizeitparks und Sportstadien; außerdem landwirtschaftliche Betriebe und Handwerksbetriebe, deren Verpackungsabfälle mittels haushaltsüblicher Sammelgefäße sowohl für Papier, Pappe und Karton als auch für Kunststoff-, Metall- und Verbundverpackungen, jedoch maximal mit einem 1100-Liter-Umleerbehälter je Sammelgruppe, im haushaltsüblichen Abfuhrrhythmus entsorgt werden können.

Um am System teilzunehmen, müssen diese Ihren Behälter jedoch selbst bei der Firma PreZero Service Süd GmbH in Knittlingen, Telefon 0800 188 99 66 bestellen.

 

Fragen zu den neuen Blauen Glastonnen

Wann werden die neuen Blauen Glastonnen ausgeliefert?

Damit die Haushalte des Landkreises rechtzeitig bis zum Jahresende mit den neuen Behältern ausgestattet sind, beginnt die Firma PreZero Service Süd GmbH aus Knittlingen ab 8. November die neuen Gelben und Blauen Tonnen in den Städten und Gemeinden im Enzkreis auszuteilen. Bei Fragen zur Verteilung können Sie sich gerne unter der Telefonnummer 0800 188 9966 , E-Mail ds-knittlingen@prezero.com oder Internet www.verpackungsabfall-enzkreis.de direkt an die Firma PreZero wenden. Die Auslieferung der Glaskörbe erfolgt voraussichtlich ab 22.11.21 zunächst in den Gemeinden, die bereits die Blauen Glastonnen erhalten haben.

Kontakt

Internet: www.verpackungsabfall-enzkreis.de

E-Mail: ds-knittlingen@prezero.com

Telefon: 0800 188 9966

Wie soll ich künftig meine Glasverpackungen entsorgen?

Sie können Glasverpackungen mit

  • der Blauen Glastonne (schwarz mit blauem Deckel) oder
  • dem Blauen Glaskorb

am Grundstück abholen lassen oder ihre Glasverpackungen zu einem

  • Glascontainer

bringen. Dort müssen die Glasabfälle farbgetrennt eingefüllt werden. Standorte des Glascontainer können Sie in unserer Übersicht finden.

Welche Behältergröße gibt es bei den Glastonnen?

Für die Glastonnen gibt es folgende Behältergrößen:

  • Glaskorb (blau) mit etwa 36 Liter
  • 120 Liter (schwarz mit blauem Deckel)
  • 240 Liter (für Mehrfamilienhäuser)
  • 770 Liter (für Wohnanlagen)
Was gehört in die blaue Glastonne?

In die Glastonnen gehören alle Verpackungen aus Glas

  • Glasflaschen ohne Pfand z.B. für Wein, Sekt, Spirituosen, Essig, Öl, Milch, Säfte
  • Konservengläser (z.B. Gurkengläser, Gläser für eingelegtes Gemüse)
  • (Einmach)-Gläser (z.B. Marmelade, Nutella, Senf)
  • Flakons aus Glas, z. B. Parfümflaschen

Nicht in die Glastonnen, sondern zum Restmüll (in Kleinmengen) gehören

  • Fensterglas
  • Spiegel
  • Trinkgläser, Weingläser
  • feuerfestes Glas
  • Glasschalen und Glasteller
  • Glaskaraffen und -behälter

Ein Abfall-ABC für die Sammlung ab 1.1.2022 finden Sie unter hier.

Eine bundesweite Info-Seite enthält auch wichtige Informationen.

Wie häufig werden die Glastonnen künftig geleert?

Die Glastonnen sowie der Glaskorb werden 4-wöchentlich geleert. Die Leerungstermine stehen im Abfuhrplan (Verteilung im Dezember 2021) oder Sie können sie auf diesen Seiten unter Leerungstermine ab Dezember 2021 abrufen.

Fragen zu den Gelben LVP-Tonnen

Was gehört in die Gelbe LVP-Tonnen?

Die Gelben LVP-Tonnen lösen die grünen Tonnen „Rund“ ab. In diese Tonnen (Farbe schwarz mit gelbem Deckel) gehören Leichtverpackungen (LVP) wie zum Beispiel

  • Konservendosen (Weißblechdosen für z.B. Obst und Gemüse)
  • Getränkedosen ohne Pfand aus Alu
  • Kunststoffbecher von Joghurt, Sahne, Kefir usw.
  • Kunststoffflaschen für Spül- und Waschmittel
  • Milch- und Saftkartons (Verbundverpackungen)
  • Kunststoffnetze für Obst und Gemüse
  • Kunststoffeinsätze von Pralinenschachteln
  • geschäumte Kunststoffschalen für Fleisch, Obst, Gemüse usw.
  • geschäumte Kunststoffe bei Verpackungen von Elektrogeräte (z.B. Styropor oder Styrodur)
  • Kunststofffolien aller Art
  • Kaffee-, Keks- und Süßigkeitentüten aus Kunststoff
  • Kronkorken von Glasflaschen und Verschlüsse von allen anderen Flaschen
  • Blumentöpfe aus Kunststoff
  • Einweggeschirr aus Kunststoff
  • Eierschachteln aus Kunststoff

Ein Abfall-ABC für die Sammlung ab 1.1.2022 finden Sie unter hier.

Eine bundesweite Info-Seite enthält auch wichtige Informationen.

Wann werden die neuen Gelben LVP-Tonnen ausgeliefert?

Damit die Haushalte des Landkreises rechtzeitig bis zum Jahresende mit den neuen Behältern ausgestattet sind, beginnt die Firma PreZero Service Süd GmbH aus Knittlingen ab 8. November die neuen Gelben und Blauen Tonnen in den Städten und Gemeinden im Enzkreis auszuteilen. Bei Fragen zur Verteilung können Sie sich gerne unter der Telefonnummer 0800 188 9966,  E-Mail: ds-knittlingen@prezero.com oder Internet www.verpackungsabfall-enzkreis.de direkt an die Firma PreZero wenden.

Kontakt

Internet: www.verpackungsabfall-enzkreis.de

E-Mail: ds-knittlingen@prezero.com

Telefon: 0800 188 9966

Welche Farbe haben die LVP-Tonnen?

Die LVP-Tonnen lösen die bisherigen Grünen Tonnen „Rund“ ab. Sie haben künftig die Farbe schwarz mit gelbem Deckel.

Wie häufig werden die Gelben LVP-Tonnen künftig geleert?

Die Gelben LVP-Tonnen (Tonnen für Leichtverpackungen) werden 4-wöchentlich geleert (wie bisher die Grünen Tonnen „Rund“). Die Leerungstermine stehen im Abfuhrplan 2022 (wird im Dezember 2021 verteilt) oder Sie können die Termine auf diesen Seiten unter Leerungstermine ab Dezember 2021 abrufen.

Welche Behältergrößen gibt es bei den Gelben LVP-Tonnen?

Die Gelben LVP-Tonnen gibt es in den Behältergrößen

  • 240 Liter und
  • 1100 Liter (für Mehrfamilienhäuser).

Fragen zu den Grünen Papiertonnen

Wie häufig werden die Papiertonnen künftig geleert?

Die Papiertonnen (bisherige Grüne Tonnen „Flach“) werden nicht ausgetauscht und wie bisher 4-wöchentlich geleert. Die Leerungstermine stehen im Abfuhrplan oder Sie können sie auf diesen Seiten unter Leerungstermine abrufen. Für die Größen 660 Liter und 1100 Liter gibt es wie bisher auf Wunsch eine 14-tägliche Leerung.

Welche Farbe haben die Papiertonnen?

Die Papiertonnen sind die bisherigen Grünen Tonnen „Flach“, sie werden nicht getauscht und bleiben deshalb grün.

Welche Behältergröße gibt es bei den Papiertonnen?

Für die Papiertonnen gibt es wie bisher bei den Grünen Tonnen „Flach“ die Behältergrößen in

  • 240 Liter,
  • 660 Liter (für Mehrfamilienhäuser) und
  • 1100 Liter (für Mehrfamilienhäuser)
Was gehört in die Papiertonne?

In die Papiertonne gehören alle Verpackungen aus Karton sowie grafische Papiere. Das sind beispielsweise

  • Schachteln aller Art aus Wellpappe
  • Kartonagen von Verpackungen wie Kekse, Waschmittel, Schokolade usw.
  • Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte
  • Schulhefte
  • Bücher
  • Computerpapier
  • alte Briefe und Briefumschläge (auch mit Sichtfenster)
  • Prospekte
  • Eierschachteln aus Karton